.Main.

Home E-Mail Quatschbuch Paintbook Rollenspiel Toplist Credits Past News Awards Votes Link me Partner Affi/Partner werden

.Cleopatra.

Der Name Kleopatra Herrscherin Kleopatra Aussehen Kosmetik Milchbad

.Ancient Egypt.

Einführung Name Ursprung Nil Kindheit Gesellschaft Landwirtschaft Essen & Trinken Häuser Geld & Lohn Lebenserwartung Götter Schönheit Kleidung Schmuck Spiele Pyramiden Tempel Feste Zahlen Hatschepsut Sphinx

.Affis.

.Cuties.


.Counter.


Layout © by Mina









Zu den Hauptnahrungsmitteln der alten Ägypter gehörten:

  • Brot
  • Fleisch
  • Fisch
  • Früchte
  • Gemüse
  • Wasser
  • Bier
  • Wein
  • Milch

Die alten Ägypter aßen ohne Zweifel mindestens zwei Mahlzeiten am Tag, womöglich sogar drei. Man weiß nur nicht welche als wichtigste angesehen wurde. Alle Speisen wurden mit den Fingern gegessen. Man stellte aber Wasserschalen zum Reinigen der Finger auf den Tisch.

Brot und Bier waren die Grundnahrungsmittel des Volkes. Es gab verschiedene Getreidesorten: den Weizen, das Korn und den Emmer. Der Weizen, der der Herstellung von Brot diente und die Gerste, die zur Herstellung von Bier benutzt wurde. Der Getreideanbau war einer der größten Reichtümer der alten Ägypter.

Die Armen begnügten sich mit dieser Nahrung, die sie mit Datteln, Feigen oder Trauben anreicherten. Nur manchmal wurde eine Gans oder Ente auf dem Holzkohleherd gebraten. Stengel von Lotosblumen und Papyrusstengel wurden auch von den Bewohnern der Sümpfe gegessen.
Wohlhabende Leute gaben sich nicht mit so einer einfachen Kost zufrieden. Auf den königlichen Tischen wurden mehrere Arten von Geflügel serviert: Gänse, Enten, Tauben, Wachteln. Verzehrt wurde genauso Fleisch, vor allem vom Rind. Die Fische des Nils wurden nicht überall geschätzt. Entweder wurden sie gekocht oder getrocknet und gesalzen gegessen. Es gab verschiedene Gemüsesorten sowie frische und getrocknete Früchte. Ebenso eine Art Honig.
Die Dum Palme (Kokospalme) und die Dattelpalme wurden wegen ihrer Früchte gepflanzt. Die alten Ägypter pflegten Obstgärten, wo z.B. Olivenbäume, Zitronenbäume und Granatapfelbäume sowie Mandelbäume gezüchtet wurden. Obstbäume wuchsen auch wild. Gemüsesorten wurden auch angebaut, dazu zählen zu den ältesten bekannten Sorten: Zwiebeln, Lauch, Knoblauch, aber auch Bohnen, Linsen, Erbsen und Kichererbsen. Salate gab es genau so reichlich wie Gurken, Wassermelonen und Melonen.


Abb links: Speisen, die bei einem opulenten Mahl auf den Tisch kamen: Weintrauben, Granatäpfel, die eßbaren Wurzeln und Samen des Lotos, Gurken, Eier, Feigen, Fische, Gänse, Enten und Tauben. (Fresko aus dem Grab des Nakht, Priester) – Abb. rechts: Brot und Feigen auf einem Untersetzer (authentische Grabbeigaben).

Die Ägypter aßen in der Regel wohl alleine oder zu zweit, denn große Tische gab es nicht. Die Nahrungsmittel wurden auf kleine Tischchen aus Holz, Stein oder Metall in ovaler Form mit drei oder vier Füßen gestellt. Es konnten aber auch einfache Steinscheiben sein, die auf einem geschnitzten Fuß ruhten. Es gab große Kochöfen und Kohlebecken sowie Vorratsgefäße zur Nahrungsaufbewahrung. Bei der Königsfamlie während den Festlichkeiten nahmen selbstverständlich viele Menschen gleichzeitig ein üppiges Mahl zu sich. Es ist auch zu unterscheiden welche Gesellschaftsschichten ihre Mahlzeiten nahmen, denn sicherlich sah dies bei den Reichen anders aus als bei den unteren Bevölkerungsschichten inbezug auf die Art der täglichen Speisen, die "serviert" wurden – im Palast beispielsweise – oder einfach nur am Herd im einfachen Haus.

 

 

Gratis bloggen bei
myblog.de