.Main.

Home E-Mail Quatschbuch Paintbook Rollenspiel Toplist Credits Past News Awards Votes Link me Partner Affi/Partner werden

.Cleopatra.

Der Name Kleopatra Herrscherin Kleopatra Aussehen Kosmetik Milchbad

.Ancient Egypt.

Einführung Name Ursprung Nil Kindheit Gesellschaft Landwirtschaft Essen & Trinken Häuser Geld & Lohn Lebenserwartung Götter Schönheit Kleidung Schmuck Spiele Pyramiden Tempel Feste Zahlen Hatschepsut Sphinx

.Affis.

.Cuties.


.Counter.


Layout © by Mina









Kleopatras Schönheit - Ein Mythos? 

War Kleopatra wirklich die Schönheit, wie es uns besonders durch Hollywood immer vermittelt wurde? Natürlich liegt diese Vermutung sehr nahe, schließlich hat sie ja die zwei mächtigsten Männer Roms betört. Schon zu Zeiten kurz nach Kleopatras Tod kursierten eine Menge Gerüchte über ihr Aussehen.
Wenn man nach ihren Bildnissen geht, scheint Kleopatra aber keine Schönheit gewesen zu sein. Eine kürzlich gezeigte Ausstellung im Londoner Museum zeigt sie 1,52m klein, dick und nicht gerade von herausragender Schönheit. Besonders ihre kräftige Nase sticht auf jedem Bild hervor. Natürlich muss man hierbei bedenken, dass das Aussehen nicht unbedingt naturgetreu wieder gegeben sein muss. Das Schönheitsideal war auch nicht über die Jahrtausende hin gleich.
Aber auch der Historiker Plutarch schrieb von ihrer Schönheit, dass sie "gar nicht so unvergleichlich war und von der Art, dass sie beim ersten Anblick berückte." Der griechische Schriftsteller musste sich auf andere Aussagen verlassen, denn er lebte erst 76 Jahre nach ihrem Tod.
Wie dem auch sei: Alle Historiker sind sich einig, dass Kleopatra eine sehr intelligente und ehrgeizige Frau mit einer starken Ausstrahlung gewesen ist. Auch Plutarch schrieb weiter: "aber im Umgang hatte sie einen unwiderstehlichen Reiz, und ihre Gestalt, verbunden mit der gewinnenden Art ihrer Unterhaltung und der sie umspielenden Anmut, hinterließ ihren Stachel".
Wie die letzte ägyptische Königin nun wirklich aussah wird wohl schwer zu rekonstruieren sein. Aber in den Köpfen der Menschen wird sie auch weiterhin das sein, was sie auf etlichen Gemälden und in zahlreichen Filmen ist: eine betörende Schönheit.

 

Gratis bloggen bei
myblog.de